Wie du in dich selbst investierst-Warum du deinem Ego & Bauchgefühl dabei nicht vertrauen darfst!

Wow, wirklich, geht es heute echt um Investments und Entscheidungen? Und was hat das denn bitte mit Ayurveda und Yoga zu tun?

Ich finde ganz viel, denn Ayurveda ist das Medizinsystem der Selbstverantwortung, das System der individuellen, als auch ganzheitlichen Betrachtungsweise von Symptomen und bedeutet die " Wissenschaft vom langen und gesunden Leben ". Das Herz des Ayurveda ist die tägliche Routine, denn durch tägliche Routinen, Rituale und Praktiken bleiben Körper und Geist gesund und weniger anfällig gegenüber dem Chaos und den Einflüssen des alltäglichen Lebens. Kurzum, Ayurveda empfiehlt äußerst dringlich, jeden Tag in den eigenen Körper zu investieren und fordert unsere Zeit, im Austausch gegen ein längeres und glücklicheres Leben und vor allem auch ein tief im SELBST verwurzeltes SEIN = SVASTA.

Eigentlich ja gar kein so schlechter Deal, oder ?

Schon als junges Mädchen, habe ich mehr vom SEIN als vom Schein geträumt.

Und es erschien mir schon immer sinnvoll in dieses Sein zu investieren. Und rückblickend war es daher vielleicht sogar selbstverständlich, dass ich mein erstes selbst verdientes Geld ganz automatisch direkt in Yoga Workshops, Reisen und Self- Care steckte, anstatt in Auto, Rentenversicherung oder neue Handtaschen.

All diese kleinen "Investments" liefen so nebenher und es waren einfach viele nette, Dinge, die mir mein "langweiliges und eher nicht so Sinn-erfülltes " Leben als Marketing Angestellte versüßten.


Und dann kam der Tag, an dem ich beschloss, Geld und Zeit in die Hand zu nehmen, um in meine erste eigene Yoga Ausbildung zu investieren.

Ich war schwanger und eigentlich hätte ich mich auf die Geburt vorbereiten und vielleicht in Babyequipment investieren sollen, aber in mir drängte eine tiefe Sehnsucht nach Veränderung und Transformation und mir war in dem Moment klar, koste es was es wolle ich muss das JETZT machen und DOCH hat es mindestens noch 3 Monate gedauert, bis ich dann tatsächlich mich auch für die Ausbildung anmeldete. ... warum?Dazu gleich mehr..


Halten wir erst mal kurz fest, das war der Tag, an dem ich per Definition meine erste große, wirklich transformative Entscheidung getroffen habe:


Eine transformative Entscheidung hat wichtige 2 Komponenten:

  • sie erfordert ein zeitliches Investment

  • als auch ein finanzielles Investment

Denn Zeit und Geld, sind oft der Ausdruck dafür, in welchem Maße, wir unsere Energie, also unsere Aufmerksamkeit, einer Sache zukommen lassen, oder wie man so schön sagt, wo die Energie wirklich hin fließen wird.